Osteoporose-Therapie

  anaylisiertOsteoporose – die neue Volkskrankheit

„Knochenschwund“ oder „Knochenerweichung“ wie Osteoporose im Volksmund genannt wird, ist eine Stoffwechselerkrankung des Skelettsystems. Bei den betroffenen Patienten kommt es zu einem vermehrten Knochenabbau, welcher die Knochenstabilität schwächt. Es besteht die Gefahr, dass Wirbelkörper langsam oder plötzlich brechen. Auch Brüche an Armen und Beinen kommen vor (z.B. Schenkelhalsbruch, Handgelenksbruch). Auslöser sind oft Bagatellverletzungen, bei denen ein gesunder Knochen nicht brechen würde.

Wichtig ist es, eine Osteoporose zu erkennen und zu therapieren, bevor ein Knochenbruch eingetreten ist. Um eine Osteoporose zu diagnostizieren, wird die Krankenvorgeschichte analysiert. Außerdem werden eine körperliche Untersuchung, die Bestimmung von Laborparametern und eine Knochendichtemessung (DXA) durchgeführt. Letzteres ist zur Bewertung des Ist-Zustandes und zur Therapiekontrolle essentiell.

Eine Osteoporose-Therapie besteht aus mehreren Säulen. Wichtig ist die Umstellung der Lebensumstände (Stärkung des Vitamin-D-Haushaltes, Verminderung des Nikotinkonsums), und der Ernährung (calciumreiche Kost) sowie die Optimierung des Alltags (barrierefreies Wohnen, Beseitigen von Stolperfallen). Krankengymnastik und eine medikamentöse Therapie (nach Leitlinien des DVO – Dachverband Osteologie –) zur Frakturprophylaxe werden von den Krankenkassen unterstützt und können rezeptiert werden.

Die Diagnostik und das vollständige Therapiekonzept wird von uns mit den Patienten individuell abgestimmt und eingeleitet.

Knochendichtemessung

Ihre Gesundheit ist unser Ziel.

Melden Sie sich gern bei uns.

040 724 58 58

info@ortho-mohnhof.de

Hinterm Graben 37, 21029 Hamburg